Zahn-Sachkostenliste in der PKV

 

 

Anders als in der gesetzlichen Krankenkasse GKV ist man als Privatpatient Kunde beim Zahnarzt und nicht nur eine zu behandelnde Person. In der PKV beauftragt der Versicherte seinen Zahnarzt, wie zum Beispiel einen Rechtsanwalt oder einen Handwerker und ist auch selbst für die Bezahlung der Rechnung verantwortlich. In der GKV hat der Zahnarzt eine Vereinbarung mit der Kasse und wird von dieser direkt bezahlt, der GKV-Versicherte erhält keinen Einblick.

Der Kunde der privaten Krankenversicherung erhält also vom Zahnarzt eine private Rechnung, muss diese selbst bezahlen und hat für die Erstattung seiner Kosten eine PKV mit Zahntarif abgeschlossen. Grundlage für die Kostenberechnung beim Zahnarzt ist für die zahnärztlichen Leistungen die GOZ, Gebührenordnung für Zahnärzte. Als Sachkosten des Zahnarztes, insbesondere bei Zahnersatz, werden Kosten etwa für Inlays, Kronen, Brücken usw. bezeichnet. Bei vielen Tarifen der PKV sind diese Sachkosten in sogenannten Sachkostenlisten zusammengefasst. Durch die Sachkostenliste der privaten Krankenversicherung können gelegentlich Probleme auftreten. Denn diese Liste hat die PKV erstellt, nicht der Zahnarzt.

In der Vergangenheit gab es praktisch kaum Sachkostenlisten in Verbindung mit Zahntarifen der PKV. Die Rechnungen der Zahnärzte wurden mehr oder weniger ohne Beanstandung durch die PKV beglichen. Das führte, zumindest aus der Sicht der Versicherungen, zu einem überproportionalen Kostenanstieg bei den Laborkosten für Zahnersatz. Regionale Preisunterschiede spielen ebenfalls eine Rolle. So ist ein Zahnlabor in München meist teurer als eines mit vergleichbarer Arbeit in der Eifel.

Um dem entgegenzuwirken wurden vor Jahren die Sachkostenlisten bei zahnärztlicher Behandlung als Bestandteil der PKV-Zahntarife eingeführt. Die Zahnärzte waren und sind nicht erfreut. Kurz nach der Einführung der Sachkostenliste waren die Probleme groß, mittlerweile haben sich viele Zahnärzte darauf eingestellt, die Rechnungen der Zahnärzte und der Zahnlabors wurden überwiegend an die Höchstsätze der Sachkostenlisten angepasst.

Aber eben nicht bei jedem Zahnarzt. Viele Zahnärzte sind der Meinung, die Begrenzungen der Sachkostenlisten der PKV wären unrealistisch. Das spiegelt sich ein bisschen in den PKV-Zahntarifen wieder. So wird zum Beispiel von der DKV ein Zusatzbaustein angeboten. Mit dem Zusatz im Vertrag entfallen die Begrenzungen durch die Sachkostenlisten beim Zahnarzt.

In jedem Fall beraten wir Sie vollumfänglich und helfen Ihnen bei der Problemlösung. Unsere Beratung ist immer zu 100 % kostenlos.

Sachkostenliste

hc consulting AG hat 4,69 von 5 Sternen | 702 Bewertungen auf ProvenExpert.com