Möglichkeiten die PKV-Beiträge zu senken

Im Gegensatz zu Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen GKV, haben die Kunden der privaten Krankenversicherung PKV jederzeit ohne die Einhaltung von Fristen die Möglichkeit, ihren PKV-Beitrag zu senken. Die Grundlage hierfür ist in § 204 VVG geregelt.

Die Tarifoptimierung mit dem Tarifwechsel innerhalb der bestehenden privaten Krankenversicherung gem. § 204 VVG zur Senkung des PKV-Beitrages oder zur Anpassung des Versicherungsschutzes ist absolut verbraucherfreundlich geregelt. Alle erworbenen Rechte, wie etwa die Altersrückstellungen oder die Beitragsrückerstattung aus dem alten Tarif, bleiben vollständig erhalten. So besteht jederzeit die Möglichkeit den PKV-Versicherungsvertrag individuell anzupassen.

Vorsicht ist geboten: Die gesamte Beratung zum Tarifwechsel in der PKV, egal aus welchem Grund die Versicherung geändert werden soll, muss zu 100 % kostenlos sein. In den vergangenen Jahren hat sich eine Gruppe von sogenannten Beratern gegen Bezahlung oder Gebühr vom Versicherten breitgemacht. Möglich wurde das durch eine Änderung in der Gewerbeordnung. Ein guter Versicherungsmakler berät seinen Kunden auf Wunsch ein Leben lang vollumfänglich und kostenlos zu allen Fragen rund um seine private Krankenversicherung.

Von Versicherungsberatern gegen ein Honorar vom Kunden für die Beratungsleistung zur PKV, wird ebenfalls die kostenpflichtige Beratung zum Abschluss einer neuen PKV angeboten. Nach dem Motto „wer die Musik bezahlt der bestimmt auch was gespielt wird“, ist der Ansatz zur Honorarberatung beim Abschluss einer neuen PKV gut. Das setzt jedoch das Vorhandensein von sogenannten PKV-Netto-Tarifen voraus. Netto-Tarife sind ohne Abschlusskosten kalkuliert und deshalb für den Verbraucher günstiger. Im Gegenzug bezahlt der Kunde seinen Berater wie zum Beispiel einen Rechtsanwalt selbst.

Der hc consulting AG sind keine Netto-Tarife in der privaten Krankenversicherung bekannt. Das bedeutet für das Beispiel der Honorarberater, dass der Kunde beim Abschluss einer privaten KV in diesem Fall doppelt bezahlt. Auf der einen Seite die Beratungsgebühr und auf der anderen Seite die in den laufenden PKV-Versicherungsbeiträgen enthaltenen Abschlusskosten. Kommt kein PKV-Vertrag zustande, ist das Beratungshonorar dennoch fällig. Als Versicherungsmakler vertreten wir die Interessen unserer Kunden gegenüber den Versicherungen und arbeiten immer nur zu 100 % kostenlos. Wir sind Marktführer in der kostenlosen Beratung zum PKV-Tarifwechsel.

hc consulting AG hat 4,69 von 5 Sternen | 702 Bewertungen auf ProvenExpert.com